Trailtiger

„Flat is boring“, das, so heißt es oft, sei die Erkenntnis, wenn Straßenläufer hinter die Sache mit dem Traillaufen kämen. Das bedeutet zwar nicht etwa, dass ein schöner, langer Lauf um den See keine gute und durchaus läuferisch erfüllende Erfahrung ist, aber: wenn man sich erstmal ernsthaft die ersten Berge hochgequält hat und auf dem Kamm dann mit einer schönen Aussicht und einem perfekten, sonnenbeschienen Singletrail belohnt worden ist, merkt man, dass Gewässer umrundende oder durch ein Stück anderweitiger Landschaft führende Asphaltwege  eher etwas für die Radfahrer sind.

Nach gut anderthalb Jahren Lauferei mit stetiger Steigerung, einer längeren, aber überwundenen Verletzungspause und vielen, vielen Stunden und Kilometern auf Asphalt und allenfalls noch Schotter ist auch mir jene Epiphanie widerfahren, die die Lebensdauer meiner Straßenlaufschuhe wegen deutlich reduzierter Nutzung plötzlich hat stark anwachsen lassen. Diese Anderthalb Jahre habe ich also gebraucht, um den Wert meiner Wohnlage, 200 Meter entfernt von zahlreichen Pfaden und Waldwegen und auf einem Mittelgebirgsausläufer oberhalb der Ruhr, als ein großes Glück zu erkennen und sie entsprechend auszunutzen.

An dieser Stelle möchte ich also meiner Leidenschaft für das Laufen – besonders für das Traillaufen und auch meinen Weg zu den Ultradistanzen teilen, meine Gedanken zu diesem Thema und auch meine Erfahrungen von meinen Läufen. Das müssen nicht unbedingt Wettkämpfe sein, denn ich finde es zwar nett, an einem Ultra teilzunehmen und mit Gleichgesinnten zu laufen; jedoch ist das Laufen und das Erlebnis insgesamt das Interessante: der Weg ist das Ziel.

Wer mag, kann mich auf diesem Weg begleiten, miterleben und mitgestalten, was in nächster Zeit läuferisch auf mich zukommen wird, was ich durchmachen werde, was mich erfreuen und auch an meine Grenzen bringen wird. Ich freue mich auf diesen Weg, auf Eure Kommentare hoffe auf regen Erfahrungsaustausch!

“If you gonna be an Ultrarunner, you gonna have to be able to embrace suffering, ‘cause Suffering comes with this sport. There’s a saying about pleasure being the child of pain – so that’s what you get – when you come out here you get kicked in the teeth; the pleasure comes in having overcome that. With all the pain that you suffered to, the pleasure, the real joy comes; even if you’re the last person: you’ve crossed the line; you’ve met your demons out there on the trail and you’ve overcome them!”

Erol „The Rocket“ Jones