SchluppenTiger Spezial: Backyard-Ultra (light)

Es ist bei Weitem nicht so, dass wir uns nur bei Nacht zum Laufen treffen; ganz im Gegenteil, wir haben vermutlich schon mehr Läufe bei Tageslicht auf die eine oder andere Weise gemeinsam absolviert, als im Dunkeln. Dennoch verbinden Schluppenchris und mich diese nächtlichen Episoden auf langen Strecken irgendwo im nächtlichen Wald am meisten. Wir haben gemeinsam gelacht und gelitten, den Anderen gestützt und uns stützen lassen – ein weiser Ultraläufer sagte einmal zu mir: derartige Erfahrungen zu teilen und aufeinander angewiesen zu sein schweißt entweder zusammen oder trennt für immer.

Da weder die Nacht, noch der Wald, auch keine Wurzel oder Bordsteinkante, nicht mal ein Milchautomat irgendwo im Nirgendwo, einen Keil zwischen uns haben treiben können, war es für uns ausgemacht, dass wir auch in diesem Herbst wieder beim Hermann Nightrun starten und wenigstens die Doppeldistanz von 66km angehen würden. Das Datum war schnell aus- und der Zeitplan hierfür entsprechend freigemacht – doch schließlich kristallisierte sich heraus, dass der Lauf in diesem Jahr nicht stattfinden würde. Schnell war uns klar: so etwas kann uns nicht aufhalten, wir werden auf eigene Faust einen Nachtlauf unternehmen. Aufgrund der (besonders für mich) langen Anreise zum Teutoburger Wald war der Hermannsweg als Austragungsort unseres Laufs recht schnell gestorben. Trail sollte es aber sein, ein Training für den Ende des Monats stattfindenden Kreuzberg 50 tut nach wie vor Not. So waren wir uns schnell einig, denn ich wohne passenderweise auf einem Mittelgebirge (was man so Berg nennt); spezifischer könnte es also gar nicht sein.

Der Monotonieverliebtheit meines Mitstreiters folgend, habe ich einen etwas über sechs Kilometer langen Rundkurs mit rund 200 Höhenmetern durch den Wald gebastelt, den wir wirklich, wirklich oft ablaufen werden, bis die Nacht zu Ende geht. Am Ende jeder Runde wird ein Auto als VP auf uns warten, so dass der Organisationsaufwand extrem gering bleibt und wir auf Rucksäcke verzichten können. Natürlich wird es wieder eine Laufreportage geben, die unseren Fortschritt und geistigen Verfall im Laufe der Nacht für die Nachwelt festhalten wird.

Ich freue mich extremst auf dieses bekloppte Projekt, bei dem ich an diesem Samstag erneut in den Genuss der Gesellschaft Schluppes kommen und einige neue Eindrücke sammeln werde! Wir halten Euch auf dem Laufenden!

P.S.: Ich sehe diesen Lauf auch als kleinen Erkundungslauf für unser Backyard-Ultra-Projekt nach dem Vorbild des Originals an. Vielleicht schaffen wir es, im Frühsommer mal einen Termin auf die Beine zu stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s